Bewegung nährt den Knorpel
Unverbindliches Probetraining

ENDLICH SCHLUSS MIT DEM VERSCHLEISS

Langfristig vital und beweglich – trotz Arthrose!

CARDIOTRAINING

Zirkeltraining

GELENKTRAINING

Wer Schmerzen in den Gelenken hat, versucht, sich möglichst wenig zu bewegen. Doch dies führt dazu, dass die Arthrose weiter fortschreitet. Bewegung ist die beste Medizin, vorhandenen Knorpel zu schützen, die
Bewegungsfähigkeit des Gelenkes wiederherzustellen und Schmerzen zu lindern, so die internationale Arth-rosegesellschaft OARSI (Osteoarthritis Research Society International).

Der Grund: Bewegung sorgt dafür, dass ausreichend Gelenkschmiere gebildet wird, die den Knorpel ernährt. Nährstoff e können optimal in den Knorpel gelangen und Stoff wechselendprodukte der Zellen entsorgt wer-den. Sport stärkt außerdem Muskeln, Sehnen und Bänder, welche den Gelenken Halt geben. „ Das aktive Mit-wirken des Betroffenen ist absolut notwendig für den Erfolg“ betont Thorsten Bey, Inhaber der Fitness Lounge Bad Laer.

_Sie sind zwischen 30 und 80 Jahre alt und haben Arthrose z.B. Knie, Hüfte, Schultern oder Wirbelsäule?
_Sie glauben, dass Sie wenig dagegen tun können und eine Lebensqualitätminderung unvermeidbar ist?

Erfahren Sie in einem Beratungstermin wie Sie Ihren Knorpelschutz verbessern können: 054 24 / 80 36 01

GEZIELTES TRAINING
BEWIRKT WAHRE WUNDER!

Wenn jede Bewegung schmerzt und es im Knie, in der Hüfte oder Schulter unangenehm knirscht und knackt, kann nicht selten eine Arthrose dahinter stecken. „Sie ist die häufigste Gelenkerkrankung weltweit und ge-zieltes Training bewirkt wahre Wunder, das erlebe ich täglich“ weiß Thorsten Bey, Inhaber von der Fitness Lounge Bad Laer.

Neben Training hilft die
Gelenkversorgung mit Nährstoffen

Symptome treten auf, wenn sich die schützende Knorpelschicht an den Knochenenden abbaut

Knorpelverlust schmerzt 

Der Knorpel dient als eine Art „Stoßdämpfer“ erklärt Thorsten Bey, „er verhindert, dass die Knochen aufeinander reiben.“ Mit seiner Hilfe wird die Belastung gleichmäßig auf das ganze Gelenk verteilt. Diese Schutzfunktion geht bei einer Arthrose schrittweise verloren und der Schaden bereitet den Betroffenen in der Regel große Schmerzen. Er macht das Gelenk steifer und somit auch unbeweglich.

Risiko Übergewicht

Je mehr Gewicht die Gelenke von den Füßen über die Knie und Hüfte bis hin zur Wirbelsäule tragen, desto höher ist das Risiko einer Arthrose. Mit gelenkschonenden, regelmäßigen Bewegungen und einer gesunden Ernährung könnte Knie, Hüfte, Schulter, Hand und Fuß sowie der eigenen Gesundheit etwas gutes Getan werden. Eine nachvollziehbare Reaktion vieler Betroffenen sei es, das relevante Gelenk zu schonen. „Doch genau dadurch entsteht ein Teufelskreis“, warnte Thorsten Bey.

Nährstoffversorgung

Die regelmäßige Bewegung als Arthroselindernde Maßnahme steht an erster Stelle. Es ist wichtig, das Gelenk durch Aktivierung mit Nährstoffen zu versorgen. Ideal sind gleichmäßige, schonende Bewegungen an einem geführten Kraftgerätezirkel, der ein fehlerfreies  und effektives Training garantiert. Selbst bei akuten Schmerzen soll zwar zunächst geruht jedoch kurze Zeit später das betroffenen Gelenke bewegt und dadurch durchblutet werden.

Kontakt

Location

Fitness Lounge
Bielefelder Strasse 40
D-49196 Bad Laer
Deutschland
T: +49 (0) 5424 / 80 36 01
F: +49 (0) 5424 / 80 36 02
info@fitness-bad-laer.de

Open

Mo – Do
Freitag
Samstag 
Sonntag

08:45 – 21:30 Uhr
08:45 – 21:00 Uhr
10:00 – 17:00 Uhr
09:00 – 14:00 Uhr

Zutritt mit transponder 24h / 365 Tage lang