Es wird nicht leichter, du wirst stärker!
Unverbindliches Probetraining

BEWEGUNGSPROGRAMME FÜR DIE NEUE JUGEND AB 50+

Wenn Herz, Lunge, Gelenke und Muskeln reibungslos zusammenspielen, dann fühlen sich Menschen übrigens am wohlsten in ihrer Haut

Optmierte Ernährung

Stretching & Relaxing

Herzkreislauftraining 50+

Wagen Sie es! Auch wenn Bewegung und Sport eventuell in der Vergangenheit weniger Platz in Ihrem Leben hatten. Genau jetzt haben Sie einen riesen Benefit: Ab 50plus kennt man sich schon eine gute Weile mit dem eigenen Körper aus und mit regelmäßigem, moderatem Sport kann man in jedem Alter entweder fortfahren oder darf damit sogar neu beginnen! Dafür ist es nie zu spät. Ihre allgemeine Fitness, die Kondition und das Leistungsvermögen können Sie in jedem Best-Zeit-Alter immer noch aufpeppen. 

Ein paar Körperpartien sollten zugunsten des Rückgrats mit verbesserter Stütz- und Haltemuskulatur gefördert werden. Insgesamt beweglicher und aktiver zu bleiben ist mit zunehmendem Alter ein sehr wertvoller Gewinn, der nicht nur sofort spürbar und erlebbar wird, ja sogar die Lebensqualität und Lebenserwartung erheblich steigert.

BEWEGUNG IST LEBEN

Bei sportlicher Betätigung wird der Herzmuskel fortwährend trainiert und die Durchblutung opti-miert. Die Gelenke werden durch die einhergehende Verstärkung der Knorpel, Bänder und Sehnen zu-sätzlich stabilisiert. Die Evolution hat uns schon alles Nötige mit auf den Weg gegeben, auch das Beson-dere, dass sich Muskelzellen bis ins hohe Alter immer wieder neu bilden. Vorausgesetzt, diese erhalten temperamentvolle Bewegungsreize. Also, kommen Sie in Ihrem eigenen Tempo wieder vermehrt in bewe-gende Momente – im wahrsten Sinne des Wortes – und genießen Sie das Gefühl von neuer Vitalität.

Älter werde ich später – denken Sie auch so?

Heute werden Frauen durchschnittlich 83,4 und Männer 78,4 Jahre alt. Experten machen immer wieder darauf aufmerksam, dass man den Alterungsprozess zwar nicht aufhalten, aber signifikant verlangsamen kann.

Ab dem 30. Lebensjahr verlieren wir pro Jahrzehnt 3 kg Muskelmasse, wenn wir nichts dagegen tun und setzen diese in Fett um. Wer nicht trainiert, verliert insbesondere in Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur die so wichtige Kraft. Während die Muskulatur abbaut, sinkt der Grundumsatz an Kalorien.

Die Folge: Fehlbelastungen des Skeletts. Sie sind eine der häufigsten Ursachen für Rücken- und Gelenkschmerzen. In vielen Fällen ist es aber auch die Psyche, die körperliche Beschwerden auslöst. Muskeltraining sorgt dagegen für gute Laune und psychosomatische Probleme verschwinden oder werden gelindert. Im Alter vermindert sich die Knochendichte, wodurch das Osteoporoserisiko steigt.

Der beste Schutz gegen Knochenbrüche sind gestärkte Muskeln in diesem Kontext. Sie sorgen nicht nur für Stabilität im Bewegungsapparat, sondern auch für ein faltenfreies Hautbild und beugen wirksam Cellulite vor. 

 

Muskeln aufbauen

Das gelingt am besten mit der passenden Intensität, Regener-ation und der extra Portion Eiweiß und Vitalstoffen. Aber wie viel Eiweiß braucht dein Körper? Die tägliche Proteinmenge sollte immer Ihrem Ziel entsprechen. Möchten Sie Fett verbrennen und Gewicht reduzieren, steigt der Proteinbedarf von 0,8 g auf etwa 2 g pro Kilogramm Körpergewicht; damit regen Sie die Fettverbren-nung an. Sowohl tierisches als auch pflanzliches Eiweiß sind dafür geeignet.

ist  Entspannung wichtig?

Genauso wichtig wie das Training selbst, sind Pausen. Nur, wenn Sie Ihrer Muskulatur genügend Zeit für die Regeneration geben, funktioniert auch der Muskelauf-bau. Wenn Sie gut schlafen und im Alltag Entspannungspausen für sich nutzen, verbrennen Sie mehr Fett. Bewegen Sie sich zwischen-durch, wird der Stoffwechsel angeregt. Der Beweis, dass jeder Schritt zählt und Pausen keines-wegs was für Faule sind – im Gegenteil: sie ermöglichen dem Körper, Muskulatur aufzubauen, Entgiftungsprozesse in Gang zu setzen oder Zellen zu reparieren.

Ein starkes Immunsystem

Unser Immunsystem hat verschie-dene Aktionsspektren, mit denen es Viren bekämpfen kann. Um uns gegen Influenza-Viren und Corona-Viren zu schützen, müssen wir die
biologische körpereigene Immun-abwehr stärken. Einen entschei-denden Einfluss auf unsere Ab-wehrkräfte hat das aktive Muskel-training, denn dabei werden so-genannte Myokine ausgeschüttet. Diese Muskelhormone sind wahre Alleskönner. Sie stellen die Immun-zellen scharf und transportieren die Antikörper an den Ort des Geschehens.

Kontakt

Location

Fitness Lounge
Bielefelder Strasse 40
D-49196 Bad Laer
Deutschland
T: +49 (0) 5424 / 80 36 01
F: +49 (0) 5424 / 80 36 02
info@fitness-bad-laer.de

Open

Öffnungszeiten: 24h / 365 Tage lang
Intensiv betreute Trainingszeiten:

Mo – Do
Freitag
Samstag 
Sonntag

08:45 – 21:30 Uhr
08:45 – 21:00 Uhr
10:00 – 17:00 Uhr
09:00 – 14:00 Uhr

Probetraining täglich von 06:00 – 24:00 Uhr